Zertifizierung zum Six Sigma Black Belt

Eine Zertifizierung von Personen zu Six Sigma Belts soll als Nachweis einer erlangten Kompetenz dienen, wenngleich durch weitergehende Projekterfahrung das Wissen, die Erfahrung und somit die Kompetenz sukzessive weiter verbessert und stabilisiert wird.

Anforderungen an die Zertifizierung von Six Sigma Black Belt Kandidaten.

Folgende Anforderungen gelten für die Zertifizierung von Six Sigma Black Belt Kandidaten:

  • Der Black Belt Kandidat hat mindestens 8 der 9 Trainingstage und den Zertifizierungstag im Aufbautraining GB -> BB absolviert oder mindestens 18 der 20 Trainingstage nach dem klassischen Ausbildungskonzept und den Zertifizierungstag absolviert
  • Der Black Belt Kandidat hat ein betriebliches Verbesserungsprojekt begleitend zur Ausbildung geleitet
  • Der Black Belt Kandidat hat die schriftliche Prüfung bestanden

Folgende Anforderungen gelten für die Zertifizierung von Six Sigma Black Belt Projekten:

  • Das Black Belt Projekt wurde vom Auftraggeber nach folgenden Kriterien mit mindestens befriedigend bewertet:
    • Das Projekt erzielte messbare Ergebnisse
    • Das Projekt wurde in der Organisation angemessen kommuniziert
    • Die angewendete Methodik und die gewonnenen Erkenntnisse sind nicht nur dem Projektleiter bekannt, sondern werden mit anderen geteilt
    • Der Umfang des Projektes wurde eingehalten, wie im Projektcharter dokumentiert
    • Im Rahmen des Projektes wurde weiteres Optimierungspotenzial identifiziert
    • Das Black Belt Projekt wurde vom Master Black Belt (Schulungsleiter) nach folgenden Kriterien bewertet:
      • Das Projekt hat mindestens die Improve Phase abgeschlossen 
      • Das Projekt wurde erkennbar nach der DMAIC Methodik durchlaufen
      • Projektcharter existiert nach Vorgabe der Mustervorlage
      • SIPOC oder ein Prozessflussdiagramm liegt vor
      • Die Kundenstimme liegt vor und es wurden CTQs / CTBs abgeleitet
      • Eine Ursache – Wirkungsanalyse wurde vorgenommen und die Inputs wurden priorisiert
      • Ein Datenerhebungsplan wurde erarbeitet, der die wesentlichen CTQs / CTBs sowie die wesentlichen Inputs enthält
      • Die Verbesserung des Prozesses wurde durch statistischen und/oder grafischen Vergleich zwischen der Referenzleistung des Prozesses und dem verbesserten Zustand nachgewiesen
      • Wo sinnvoll wurde eine Messsystemanalyse durchgeführt (Gage R&R oder Prüferübereinstimmung)
      • Wo erforderlich wurde ein Projektrisikoanalyse oder eine Prozessrisikoanalyse durchgeführt
      • Mindestens eine der aufgeführten statistischen Testmethoden wurde angewendet: Hypothesentests, Regressionsrechnung, Varianzanalyse, Versuchsplanung, Lebensdauer, SPC
      • Wo sinnvoll wurden Regelkarten in den verbesserten Prozess eingeführt

Die oben genannten Voraussetzungen entsprechen aktuellen Standards der jeweiligen Normen, nach denen sich unsere Ausbildung richten und können sich jederzeit ändern. Abweichungen zu den oben genannten Voraussetzungen bedürfen der Einzelbewertung des Six Sigma Master Belts.

Zusammen mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie die aktuellen Zertifizierungsvorgaben zugesendet. 

Unser Qualifizierungsangebot zum Thema:​

Six Sigma Green Belt
Lean Six Sigma Black Belt
Aufbaulehrgang Six Sigma Black Belt

Ihr Ansprechpartner

Frau Jessica Bocek
Telefon: +49 (0)7139/489 2856
Email: info@six-sigma.de

Events

Hier erfahren Sie alles über die Veranstaltungen unseres Unternehmens.

Success Stories

Gelangen Sie hier zu Beispielen erfolgreicher Prozessoptimierung in verschiedenen Branchen.

Tools

Finden Sie hier den "Roten Faden", um zielorientiert Verbesserungsprojekte umzusetzen.

Buchtipp

Six Sigma Pocket Guide - Werkzeuge zur Prozessverbesserung